Zucht

"Wenn ich nicht ausstellen oder züchten möchte ist es doch egal ob der Hund Papiere hat."

 

Ein oft gehörter Ausspruch, bei dem viele nicht wissen, dass nur über die Papiere die Reinrassigkeit, Verwandtschaftsverhältnisse und eventuelle.Erkrankungen in der Linie nachvollzogen werden können. Desweiteren müssen die Hunde eine Zuchttauglichkeitsprüfung durchlaufen, somit sind sie zumindest auf rassetypische Krankheiten untersucht, sind nicht extrem ängstlich oder agressiv und entsprechen dem Rassestandard.

 

Wir haben absolut nichts gegen Mischlinge und "Wundertüten" (unsere Zora wird natürlich ebenso geliebt wie die Pudel), wenn man sich aber aufgrund bestimmter Merkmale für eine Rasse entscheidet, sollte der Hund diesem auch möglichst entsprechen.

 

Da bekam der Labrador in der Welpenstunde mit 12 Wochen auf einmal langes Fell, oder der reinrassige Jack Russel ist scharzbraun und verhält sich auch sonst eher wie ein Jagdterrier...

Weiteres dazu und die Erfahrung mit einem papierlosen Rassehund gibt es hier

 

Verantwortungsvoll Züchten bedeutet nicht einfach nur Welpen zu produzieren.

Wissen um Genetik, Epigenetik und Erbkankheiten, sorgfältige Auswahl bei den Verpaarungen mit Blick in die Zukunft... Züchten bedeutet immer schon die nächsten Generationen zu bedenken.

 

Das wichtigste Kriterium sollte immer die Gesundheit sein!

Es stehen uns heute zumindest für einen Teil der erblich bedingten Erkrankungen Gentests zur Verfügung. Unsere Großpudel werden neben den erforderlichen Untersuchungen für die Zuchttauglichkeit auch komplett gengetestet.

 

Unser Ziel ist es gesunde, wesensfeste und sozialverträgliche Großpudel zu züchten die den heutigen Anforderungen des Alltags gewachsen sind.


 

Natürlich möchten wir Hunde die dem Standard entsprechen. Ein funktioneller Körperbau ohne Übertypisierungen, gute Nerven und Sportlichkeit sind uns dabei wichtiger als die Farbe. 

 

Wir lieben die Silberpudel in allen Schattierungen von hell bis dunkel, die oben genannten Kriterien stehen bei der Wurfplanung allerdings an erster Stelle.

 

Unsere Welpen werden unter Berücksichtigung aktueller verhaltensbiologischer Erkenntnisse liebevoll in Haus und Garten großgezogen. Regelmäßige Fortbildungen zum Thema Welpenentwicklung und Aufzucht sind neben Genetik/Epigenetik schon von berufswegen Pflicht!

 

 

 


Grundsätzlich ist der Großpudel ein sehr gesunder und alt werdender Hund, trotzdem kann auch aus sorgfältigster Zucht ein kranker Hund entstehen.

 

Grade im Kampf gegen Erbkrankheiten ist Offenheit wichtig. Wir veröffentlichen daher alle Ahnentafeln, Untersuchungsergebnisse und Zuchtauglichkeitsprüfungen auf unserer Homepage.